opa-enkel-generationen

Pflegemöglichkeiten und Betreuung

Pflegeheim, Pflege zu Hause, Wohngemeinschaft für Senioren, betreutes Wohnen

Ursula Pabsch Dipl. Pädagogin
Systemische Familientherapeutin / Supervisorin / Coach (DGSF)

Individuelle
Pflegemöglichkeiten

Pflege zu Hause

Je nach Schweregrad der Hilfsbedürftigkeit und den räumlichen und familiären Bedingungen lässt sich viel Unterstützung zu Hause organisieren. Lebt Ihr Angehöriger alleine oder mit betagtem Partner zusammen, sollten folgende Fragen mit „ja“ beantwortet werden können:

  • Kann er sich im Notfall telefonisch Hilfe holen?
  • Ist der Toilettengang selbständig möglich?
  • Kann er alleine essen und trinken?
  • Ist eine sichere Mobilität in der Wohnung möglich?
  • Kann er ein paar Stunden alleine bleiben?

Wenn ja, dann kann man verschiedene ambulante Hilfen organisieren: Pflegedienst zur Grundpflege und Medikamentengabe, Essen auf Rädern, Notruftelefon, Haushaltshilfe, Hilfsmittel wie Rollstuhl, Rollator, Pflegebett und anderes mehr.

Profitieren Sie von meiner unabhängigen und neutralen Beratung.

Pflegemöglichkeit Unterschied

Externe Pflegemöglichkeiten

Pflegeheim

Stationäre Pflege ist für viele Menschen die schlechteste Alternative. Die Angst schlecht versorgt zu werden, wird mit negativen Schlagzeilen verstärkt. Der soziale Kontakt kann für bisher alleinlebende Menschen sehr wichtig und aufmunternd sein, vor allem, wenn Angehörige weit entfernt wohnen.

Eine sorgfältige Auswahl und eine enge Kontaktpflege sind sehr wichtig. Nehmen Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten teil am Leben im Pflegeheim und engagieren Sie sich. Im persönlichen Gespräch können Lösungen bei Problemen gefunden werden.

Wohngemeinschaft für Senioren

In einer Wohngemeinschaft teilen sich die Bewohner eine Wohnung oder Haus, organisieren sich einen Pflegedienst und weitere Hilfen.

Jeder zahlt Miete für sein eigenes Zimmer und die Gemeinschaftsräume.

Selbstbestimmtes Leben ohne engen Zeitplan wird großgeschrieben.

Betreutes Wohnen

Darunter versteht man im Prinzip nur barrierefreie Wohnungen mit einem Notrufsystem.

Ambulante Hilfe sind abrufbar. Eine Betreuung rund um die Uhr ist nicht gegeben.

Außerklinische Intensivpflege
Vorteile vs. Nachteile

Pflege zu Hause

Pflege zu Hause

Vorteil:

  • 1:1 – Betreuung, 24 Stunden-Betreuung
  • Individualität und Selbstbestimmung möglich

Nachteil:

  • keine Privatsphäre für die Familie,
  • hohe emotionale und organisatorische Belastung
Wohngemeinschaft

Wohngemeinschaft

Vorteil:

  • 1:2 oder 1:3 – Betreuung
  • Soziale Teilhabe mit anderen Bewohnern und Angehörigen
  • Entlastung für die Angehörigen

Nachteil:

  • zusätzliche Mietkosten entstehen
  • eventuell weit entfernt vom Wohnort

Phase F-Einrichtung

Vorteil:

  • therapeutisches Angebot vor Ort
  • Entlastung für die Angehörigen

Nachteil:

  • begrenzter Personalschlüssel
  • eventuell weit entfernt vom Wohnort
Pflegeheim

Pflegeheim

Vorteil:

  • eventuell räumliche Nähe
  • Entlastung für die Angehörigen

Nachteil:

  • begrenzter Personalschlüssel
  • meist fehlende Kompetenz bei Intensivpflege

Ich berate Sie
neutral & unabhängig

"Pflegebedürftig - was tun?"

Ratgeber E-Book, jetzt gratis für Sie als PDF Download verfügbar!


Bestellen Sie mein E-Book "Pflegebedürftig - was tun?" und erfahren Sie mehr zu diesem wichtigen Thema.

Und so geht's:

  1. Hinterlassen Sie mir im Formular Ihre E-Mail und Ihren Namen
  2. Der Link für den Download wird direkt per E-mail zugeschickt

    Name
    E-Mail
    Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten aus dieser Übermittlung, gemäß der Datenschutzerklärung
    gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen.

    Nutzen Sie meinen Newsletter

    Lassen Sie sich zum Thema informieren.

    Newsletter